Shiatsu - Physiotherapie und Wellness Silvia Bitterlich

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Shiatsu

Behandlungen > Fernöstliche Behandlungen

Was ist Shiatsu?

Shiatsu (übersetzt „Fingerdruck") ist eine fernöstliche Methode der Körpertherapie, die ihren Ursprung in Japan hat.

Die Grundlage von Shiatsu ist das Spüren des Ki (Energie).

Ziel einer Behandlung ist es, durch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte, eine Harmonisierung des Ki-Flusses zu erreichen.

Durch Druck auf die Meridiane (Energieleitbahnen), Dehnungen und Mobilisationen werden bestehende Blockaden gelöst und somit die Zirkulation des Ki-Flusses gefördert.

Der freie Fluss des Ki im Körper ist Vorraussetzung für (körperliches) Wohlbefinden und die Ausgeglichenheit von Körper/Geist/Seele.

Diese über Jahrhunderte entwickelte Methode der Körpertherapie lehrt uns, dass jeder Mensch einzigartig ist, was bedeutet dass die Ursache, selbst von gleich erscheinenden Symptomen/Beschwerden, bei jedem Menschen wo anders liegen kann.

Im Sinne der Ganzheitlichkeit versucht man bei Shiatsu den tatsächlichen Ursprung der Krankheit zu erkennen und zu behandeln.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü