Hot Stone - Physiotherapie und Wellness Silvia Bitterlich

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hot Stone

Behandlungen > Wellness

Hot Stone Massage

Sanfte Massage mit heißen Basaltsteinen
Die Hot Stone Massage - auch Warmsteinmassage genannt - ist eine Kombination aus wohltuender Massage mit hochwertigem Öl und der tiefgehender Wirkung erwärmter Massagesteine. In der Regel kommen schwarze Basaltsteine vulkanischen Ursprungs zum Einsatz, die im Wasserbad auf 50 - 60° C erhitzt werden. Die Steine sind flach, oval oder rund und unterschiedlich groß, damit sie sich jeder Körperregion anpassen können.

Die Hot Stones werden schon vor der eigentlichen Massage auf dem Körper verteilt, um eine angenehme Durchwärmung und Entspannung zu erreichen. Auf der Vorderseite des Körpers werden Steine auf die Chakren gelegt, das sind nach der indischen Philosophie besondere Energiezentren. Rechts und links neben der Wirbelsäule werden flache Steine (Layoutsteine) untergelegt. Ebenso werden heiße Steine in die Hände gegeben und zwischen die Zehen gesteckt. Der ganze Körper wird mit einem großen Handtuch abgedeckt.

Danach werden der Reihe nach die einzelnen Körperteile aufgedeckt und mit erwärmtem Öl eingerieben. Die Massage selbst erfolgt mit den heißen Steinen in großen Streichungen. Über verspannte oder verhärtete Muskeln werden die Hot Stones in kreisenden Bewegungen mit etwas stärkerem Druck geführt. Mit Vibrationen oder durch Klopfen auf abgelegte Steine kann tiefer liegendes Gewebe gelockert werden. Auf dem Rücken kommen schmale, spitze Steine (Pointer) zum Einsatz. Sie dienen zur Massage der Schulter- und Rückenmuskulatur neben der Wirbelsäule.

Geschichte der Hot Stone Massage
Der Ursprung der Hot Stone Massage liegt mehr als 2000 Jahre zurück. Viele Kulturen aus Asien, Nord- und Südamerika nutzten heiße Steine für Rituale und Heilzwecke. Besonders indianische und hawaiianische Schamanen schrieben den Steinen unsichtbare Heilkräfte zu. Zudem wurde die Eigenschaft der Steine, Wärme speichern zu können, zur Linderung von Beschwerden eingesetzt. Die Hawaiianer entwickelten eine effektive Massageform, bei der die glatten Lavasteine als Massagewerkzeug dienten. Heute wird die Hot Stone Massage im Wellness-Bereich, in der Kosmetik und als Entspannungsmethode eingesetzt.

Wirkung der Hot Stone Massage
Die Hot Stone Massage besitzt ein breites Wirkungsspektrum, denn alle Körperfunktionen werden aktiviert. Die intensive Wärme der Steine dringt über die Haut in tiefere Gewebeschichten bis in die Muskulatur und ins Bindegewebe. Dadurch nimmt die Dehnbarkeit von Sehnen und Bindegewebe und die Beweglichkeit der Gelenke zu. Durch die Wärmebehandlung werden die Blutgefäße erweitert. Dies verbessert die Durchblutung und alle Zellen werden besser mit Sauerstoff und anderen Nährstoffen versorgt. Der Gewebestoffwechsel und der Lymphfluss werden angeregt und Schlackenstoffe können besser abtransportiert werden. Muskelverspannungen und -verhärtungen können sich lösen und dadurch Schmerzen gelindert werden. Gleichzeitig wirkt die Wärmebehandlung beruhigend auf das Nervensystem. Es kommt zu einer tiefen Entspannung und zu einer Linderung von stressbedingten Symptomen wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit usw. Außerdem wird die Haut geschmeidig, denn die raue Oberfläche der Steine erzeugt einen Peeling-Effekt. Die Massage ist besonders geeignet bei Gelenkproblemen, Rückenschmerzen und allen Problemen mit der Muskulatur. Auch Menschen, die unter kalten Händen und Füßen leiden, profitieren von einer Hot Stone Massage.

Für wen ist die Hot Stone Massage nicht geeignet?

nicht in der Schwangerschaft und bei folgenden Problemen: Diabetes, Herz-/Kreislaufbeschwerden, Bluthochdruck, Gefäßerkrankungen und Krampfadern.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü